Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1

THEMA:

Presentación 1 Jahr 7 Monate her #216

  • Condor
  • Condors Avatar
Hallo Paco,
herzlich willkommen hier im Hanseaten-Forum.

Beim Seeventil erkennt man auch eindeutig die rötliche Verfärbung. Ein Indiz dafür, dass nur noch Kupfer nach ist. Also bei Messing ausgezinkt oder bei Bronze fehlt dann ja wohl das Zinn. wobei bei den 70-igern die Borddurchlässe aus Bronze sein sollen.
Ich muss gestehen, dass ich zwar sonst alle Borddurchlässe getauscht habe, aber die von den Cockpitlenzern noch nicht. Sind ja auch richtig große Teile. Die in Eigenregie tauschen?? Außerdem sind die Borddurchlässe bei der Osmosesanierung von Wrede eingespachelt worden.
Aber da muss ich wohl ran!
 

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Condor.

Presentación Jonga 1 Jahr 7 Monate her #214

Paco hat mir noch weitere Bilder und Videos geschickt, die ich wegen der Größe in einem kleinen Blog eingestellt habe.
Jonga schwimmt wieder und es sieht alles sehr gut aus!
hanseat-yachten.de/blogs/48-sy-jonga

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Abalon.

Presentación 1 Jahr 7 Monate her #213

  • Paco
  • Pacos Avatar Autor
  • Beiträge: 3
Hallo, Olaf, du solltest es tun, ich sprach mit dem Versicherungsexperten, er sagte mir, dass es bereits auf mehreren Booten passiert sei

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Presentación 1 Jahr 7 Monate her #212

Hallo Paco und herzlich willkommen!

Schuld war also das Seeventil des Cockpit-Lenzers, das da auf dem einen Bild zu sehen ist?
Da sind bei mir auch noch die alten drin... das Bild werde ich mir zur Mahnung nehmen, die endlich mal auszutauschen!

Grüße von der Ostsee
 Olaf

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Presentación 1 Jahr 7 Monate her #211

  • Paco
  • Pacos Avatar Autor
  • Beiträge: 3
Hallo Charlotte
Danke
Ein Bodenhahn ist nachts gebrochen, als niemand auf dem Boot war

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Presentación 1 Jahr 7 Monate her #210

Hallo Paco,

herzlich willkommen hier im Forum und danke für Deinen spannenden Bericht! Wie kam es, dass das Boot gesunken ist?
Hanseat 70
Baunummer 128
Baujahr 1973

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Presentación 1 Jahr 7 Monate her #209

  • Paco
  • Pacos Avatar Autor
  • Beiträge: 3
Zunächst einmal entschuldige ich mich, alle sind mit dem Übersetzer "deepl" geschrieben.
Mein Name ist Paco Almira Picazo, ich wurde 1969 in Alicante geboren, zufällig ist mein Leben auf Teneriffa, seit ich 14 Jahre alt bin. hat sich auf Teneriffa entwickelt, seit ich 14 Jahre alt war.
Ich bin ein technischer Architekt, ich habe eine Baufirma (hat nichts mit Segeln zu tun), Ich mache Renovierungs- und Neubauarbeiten im Süden von Teneriffa.
Ich habe schon immer das Meer geliebt, seit 1992 habe ich Boote, zuerst Motorboote, und seit 1998 Segelboote. und seit 1998 Segeln.
Ich bin Autodidakt im Segeln, habe 2001 meinen PER-Schein gemacht und bin seitdem auf die eine oder andere Weise mit dem Segeln in Berührung gekommen. Auf die eine oder andere Weise bin ich mit dem Meer in Kontakt gewesen.
Die größte Seeüberquerung, die ich gemacht habe, war, ein 12-Meter-Segelboot (Beneteau Oceanis) von Malaga nach Teneriffa zu bringen. mts (beneteau oceanis 393) im Jahr 2005.

Im April 2019 wurde mir angeboten, ein Boot zu kaufen, das im Hafenbecken gesunken war.
Mir wurden Fotos geschickt ..... es war erschreckend und sehr traurig zu sehen.
In Anbetracht des fortgeschrittenen Alters des Vorbesitzers (über achtzig Jahre alt), des Schadens, den das Boot hatte, und der Abgelegenheit der Adresse, entschied er sich (wohl mit viel Schmerz), es zu einem symbolischen Preis loszuwerden.
Das Boot lag in Lanzarote, in der Marina Rubicon.
Ich habe es mir mit einem Freund angesehen, es war schon ein paar Monate in Varadero. Sein Besitzer hatte mehrere Maßnahmen ergriffen: etwas Holz abbauen, den Motor versüßen, (der fiel, als sie ihn herausnahmen, brach Salzwasserpumpe, Auspuffkrümmer ...), Segel entfernen ... Polsterung usw..
Das Boot war nicht in seinem besten Zustand, dennoch konnten wir, wenn wir über den "Vorfall" hinausblickten, sein volles Potenzial erkennen. sein volles Potenzial.
Das Projekt war kompliziert, wegen der Entfernung zu meinem Wohnort, wegen der doppelten Insellage zur Zeit der Ersatzteilbeschaffung usw. um Ersatzteile zu erhalten, etc. Zuerst war es notwendig, es in See zu stechen, um die Überfahrt zu machen Lanzarote-Teneriffa, ca. 140 Seemeilen, und in Teneriffa mit den notwendigen Reparaturen fortfahren. notwendige Reparaturen.
Ich habe noch eine Menge zu tun, aber ich bin sehr zufrieden und glücklich mit dem, was ich erreicht habe. von dem, was ich erreicht habe.

Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)
Anhänge:
Folgende Benutzer bedankten sich: Abalon, Charlotte, elm01

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

  • Seite:
  • 1

Impressum und Datenschutz                              Sitemap                               Kontakt:  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!